Logo_DemenzInitiative_980

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Aktuelles

Informationsveranstaltung „Ist das jetzt schon Demenz?“ am 30.07.2018 um 16 Uhr im Landratsamt Bamberg

Nicht jede Vergesslichkeit im Alter weist auf eine Demenz hin. Was aber, wenn die Verwirrtheit immer auffälliger wird? Angehörige von Menschen mit dementiellen Erkrankungen sind oft großen Belastungen ausgesetzt. Häufig werden die Auswirkungen der Erkrankung auf das tägliche Leben unterschätzt oder Erscheinungen des Krankheitsbildes falsch interpretiert. Darunter leiden das Familienleben und oft auch das Berufsleben der pflegenden Angehörigen.

In der Informationsveranstaltung erhalten (Früh-)Betroffene, Angehörige und Interessierte grundlegende Informationen über das Krankheitsbild Demenz. Zudem werden konkrete Schritte zur Bewältigung aufgezeigt, von individueller Beratung über Diagnostik und Therapie bis hin zur Hilfen im Alltag. Bei Interesse stehen Fachkräfte für einen persönlichen Erstkontakt zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

AlltagsTrainigsProgramm: Gesundheitsangebot für pflegende Angehörige ab 04.09.2018

Menschen, die Angehörige pflegen, stellen ihre eigenen Bedürfnisse oft zurück. Darunter leidet auch die Gesundheit. Der TSV Hirschaid bietet deshalb ab September mit dem AlltagsTrainingsProgramm (ATP) ein besonderes Gesundheitsangebot speziell für pflegende Angehörige an. In zwölf Kurseinheiten werden typische Alltagssituationen und -bewegungen (z. B. Treppensteigen, Tragen, Stützen etc.) gezielt als Übungs- und Trainingsmöglichkeit genutzt. Die Übungen bringen das Herz-Kreislauf-System, den Bewegungsapparat sowie das Gehirn in Schwung und steigern die Mobilität und das allgemeine Wohlbefinden. Das Programm kann ohne große Vorbereitung in Alltagsbekleidung und ohne den Einsatz von Fitnessgeräten direkt umgesetzt werden.

Zielgruppe sind Männer und Frauen ab 60 Jahren, die sich neben ihrer ehrenamtlichen Pflegetätigkeit etwas Gutes tun wollen. Sie sollten noch ohne äußere Hilfsmittel zurechtkommen und unter anderem ein 60-minütiges „Außentraining“ mit 30-minütigem zügigen Gehen bewältigen können. Die Teilnehmenden lernen im AlltagsTrainingsProgramm (ATP), dass ein Training überall, jederzeit und einfach „nebenbei“ stattfinden kann.

Das Angebot ist für alle TN kostenlos. Start ist Dienstag der 04.09.2018. Veranstaltungsort ist die Alte Schule Hirschaid, Kirchplatz 4 in 96114 Hirschaid

Bei Rückfragen und zur Anmeldung steht die Kursleiterin, Frau Ingrid Pamperl (Telefon:  09191 / 3514023) zur Verfügung. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Kostenlose Demenzschulung für Dienstleister am 08.10.2018

Um das Wissen und Verständnis für Demenz im öffentlichen Raum zu fördern, bietet die Demenzinitiative Bamberg kostenlose, praxisorientierte Schulungen für „Einrichtungen des Alltags“ an, z. B. Gasthäuser, Gärtnereien, Optiker, Akustiker, Lebensmittel-geschäfte, Friseure, Fußpflege, Büchereien etc. Die Teilnehmen-den lernen die Krankheit besser verstehen und erhalten wichtige Adressen, die sie bei Bedarf weitergeben können.

Die nächste Schulung wird in Kooperation mit dem Runden Tisch Demenz Memmelsdorf angeboten am Montag, 8. Oktober 2018 von 14 bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte "Mittendrin", Hauptstraße 4 in Memmelsdorf.

Anmeldungen bis 24. September 2018 unter Tel. 0951/85-510.

Sport und Bewegung trotz(t) Demenz ab 19.02.2018 in Hirschaid

Der Kurs richtet sich an alle, die aktiv etwas gegen ihre Demenzerkrankung machen möchten. Es hat sich gezeigt, dass Übungseinheiten mit kognitiven und psychomotorischen Inhalten die Gedächtnisleistung, den Gesundheitsstatus und die Selbstständigkeit verbessern bzw. über Jahre stabilisieren. Zielgruppe sind Demenzerkrankte im Anfangsstadium mit einer Begleitperson. Der Kurs findet ab Montag den 19.02.2018 wöchentlich von 13:45 bis 15:00 Uhr in der „Alten Schule“ Hirschaid statt. Unkostenbeitrag: 3,00 € pro Einheit und Person. Anmeldung bei der Kursleiterin: Ingrid Pamperl, Qualifizierte Übungsleiterin „ Sport trotz(t) Demenz",Tel. 09191 / 3514023, Handy: 0171 1731261.

Informationsveranstaltung „Ist das jetzt schon Demenz?“ am 30.11.2017 um 16 Uhr im Landratsamt Bamberg

Nicht jede Vergesslichkeit im Alter weist auf eine Demenz hin. Was aber, wenn die Verwirrtheit immer auffälliger wird? Angehörige von Menschen mit dementiellen Erkrankungen sind oft großen Belastungen ausgesetzt. Häufig werden die Auswirkungen der Erkrankung auf das tägliche Leben unterschätzt oder Erscheinungen des Krankheitsbildes falsch interpretiert. Darunter leiden das Familienleben und oft auch das Berufsleben der pflegenden Angehörigen.

In der Informationsveranstaltung erhalten (Früh-)Betroffene, Angehörige und Interessierte grundlegende Informationen über das Krankheitsbild Demenz. Zudem werden konkrete Schritte zur Bewältigung aufgezeigt, von individueller Beratung über Diagnostik und Therapie bis hin zur Hilfen im Alltag. Bei Interesse stehen Fachkräfte für einen persönlichen Erstkontakt zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter ist die Demenzinitiative für Stadt und Landkreis Bamberg in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Bamberg e.V. und der Fachstelle für pflegende Angehörige.

Seminartag zum Thema Demenz "Was mir einst nahe ging, geht mir heute noch nach" am 20.10.2017 im Bistumshaus St. Otto

Erfahrungen und praktische Übungen zum alltagsnahen Auffangen von aufbrechenden alten Ängsten werden vorgestellt und eingeübt. Theoretische Grundlagen liefern das Fundament für körperliche Maßnahmen "um die Seele über die Haut zu streicheln". Denn biografische Schreckenserfahrungen sind einst "unter die Haut gegangen" und "in die Knochen gefahren" und brauchen „lösende“ Momente für Leib und Seele.

Freitag, 20.10.2017, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg
Kosten: 30 € (20 € für Ehrenamtliche) inkl. Verpflegung
Anmeldung bei Rosalie Scherlein, Diözesanreferentin für Seniorenpastoral, Tel.: 0951 502-2126

„Damit das Leben Freude macht“ - Neuer Kurs für Menschen mit Demenz und Begleitung beim TSV Hirschaid ab 5.10.2017

Unter dem Motto „Damit das Leben Freude macht“ startet beim TSV Hirschaid ab 5. Oktober ein neuer Kurs für Menschen mit Demenz und Begleitung. Gerade im frühen Stadium der Erkrankung möchten Menschen so weit wie möglich in ihrem bestehenden Umfeld bleiben. Bewegungsangebote können aus verschiedenen Gründen zur Lebensqualität von Menschen mit Demenz beitragen. Zielgruppe sind Menschen in einem frühen Krankheitsstadium, die von einer Person aus dem nahen sozialen Umfeld begleitet werden. Alle beteiligen sich gemeinsam am Bewegungsangebot - ganz im Sinne der Inklusion.

Am 21.09.2017 um 19.15 Uhr findet ein Info-Abend im Sportheim, Alleestr. 2, statt. Herr Dietmar Vetter beantwortet Fragen rund um das Thema Demenz und Frau Ingrid Pamperl stellt das Kursangebot vor. Die Kursleiterin besitzt die Qualifikation „Kursleiter/in - Sport und Bewegung trotz(t) Demenz". Sport trotz(t) Demenz ist ein Modellprojekt der Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern.e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV).

Für Anmeldungen und Rückfragen steht Kursleiterin Ingrid Pamperl unter Tel. 09191 3514023 oder Handy 0171 1731261 zur Verfügung.

Mit einfachen Mitteln den Wohnraum alters- und demenzgerecht gestalten: Kostenloser Vortrag am 19.09. 2017 um 16:30 Uhr im Landratsamt Bamberg

Anlässlich der „Woche der Demenz“ 2017 informiert das Bayerische Institut für alters- und demenzsensible Architektur alle Interessierten, wie einfache Anpassungen im häuslichen Umfeld das Leben für Menschen mit Demenz erleichtern können.

Im Laufe unseres Lebens erfahren wir nach und nach nicht nur Einschränkungen unseres Bewegungsapparats, sondern auch in allen Bereichen der Sinneswahrnehmung. Das betrifft das Sehen genauso wie das Hören, Tasten, Riechen und Schmecken. Auch die Merkfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit lassen nach. Nichts geht mehr so gut wie in jüngeren Jahren.  Hier kann ein pragmatisches Anpassen der Umgebung kann Barrieren reduzieren. Denn in dem Maß, in dem auf der einen Seite die kognitiven Fähigkeiten des Menschen abnehmen, muss auf der anderen Seite die Umwelt wie eine Prothese wirken, um dies so weit als möglich auszugleichen. Schon einfache Mittel können das Leben erleichtern.

In dem Vortrag werden altersbedingte Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Wahrnehmung unserer Umwelt anschaulich dargestellt und konkrete Beispiele für alters- und demenzsensible Gestaltungsmöglichkeiten im häuslichen Umfeld aufgezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Parkplätze sind vorhanden (Parkdeck hinter dem Landratsamt).

Demenzschulung für Dienstleister in der Region Bamberg am 18.09.2017, 14-18 Uhr im Landratsamt Bamberg - ENTFÄLLT (Nächste Schulung im Frühjahr 2018)

Immer mehr Menschen leben mit Demenz. Als Bürgerinnen und Bürger unserer Gesellschaft brauchen sie ein Umfeld, das Wissen und Verständnis für die Erkrankung hat. Doch oft herrscht große Unsicherheit im Umgang mit älteren Menschen, die sich vermeintlich merkwürdig verhalten. Könnte eine demenzielle Erkrankung die Ursache dafür sein? Und wenn ja, was tun? Wie reagiert man richtig?

Die Demenzinitiative für Stadt und Landkreis Bamberg bietet deshalb kostenlose, praxisorientierte Schulungen für Einrichtungen an, die regelmäßig Kontakt mit älteren Menschen haben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Krankheit besser verstehen und üben an Praxisbeispielen einen professionellen und sensiblen Umgang ein. Zudem erhalten sie wichtige Adressen und Ansprechpartner für Unterstützungsangebote in der Region, die sie bei Bedarf weitergeben können.

Zielgruppe der Schulung sind Einrichtungen des Alltags, z. B. Gemeindeverwaltungen, Einzelhandel, Gastronomie und sonstige Dienstleister wie Banken, Metzgereien, Bäckereien, Bekleidungs-, Lebensmittelgeschäfte, Friseure, Fußpflege, Büchereien etc. Geschult werden Personen mit Leitungs- oder Personalverantwortung, die die Informationen dann anhand von Schulungsmaterialien an ihre Mitarbeiter weitergeben können.  Mit dem Zertifikat „Geschulter Partner der Demenzinitiative“ können die Einrichtungen ihr Engagement sichtbar machen. Sie setzen damit ein Zeichen für fortschrittliche Personalpolitik und Kundenorientierung und leisten gleichzeitig einen Beitrag, dass gerade Frühbetroffene zur gesellschaftlichen Teilhabe ermutigt werden.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung ist erforderlich (bis 8. September 2017 unter Tel. 0951/85-510).

Sport und Bewegung trotz(t) Demenz: Kursleiterschulung vom 27. bis 30.06.2017 in Bayreuth

Der Deutsche Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bewegungsangebote für Menschen mit Demenz zu fördern.  Im Rahmen des bayernweiten Modellprojekts „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz“ werden Kursleiter qualifiziert, die dann geeignete Angebote initiieren und zielgruppenspezifisch leiten können. In der Schulung wird unter anderem Grundlagenwissen zum Themenbereich Demenz und zur Gestaltung passender Angebote vermittelt. Neben der Vermittlung von Theorie stehen praktische Übungen im Mittelpunkt.

Zielgruppe sind Übungsleiter von Vereinen und anderen Organisationen aus dem Bereich Sport und Bewegung sowie Fachkräfte der Pflege oder Sozialpädagogik, die bereits im Arbeitsfeld Demenz tätig sind.

Weitere Informationen und freie Kurse an anderen Orten finden Sie unter http://www.alzheimer-bayern.de/hauptseiten/projekte_sport_demenz.htm#kursleiter

Kostenlose Schulung für ehrenamtliche Demenzbegleiter - Informationsabend am 16.05.2017

Zur Verstärkung ihres bereits bestehenden Helferkreises sucht die Alzheimer Gesellschaft Bamberg e.V. weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr Einsatz dient der Entlastung pflegender Angehöriger und wird durch eine Aufwandsentschädigung vergütet. Hierbei handelt es sich um stundenweise Betreuung demenzkranker Menschen, nicht um pflegerische oder hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Zur Vorbereitung findet im Juni / Juli eine fünftägige Schulung statt. Im Mittelpunkt stehen dabei Grundkenntnisse über Alzheimer und andere Demenzerkrankungen, der Umgang mit den Erkrankten, Möglichkeiten der Beschäftigung, Grundlagen der Kommunikation und vieles mehr.

Die Kosten dieser qualifizierenden Schulung werden übernommen. Eine Entscheidung zur Teilnahme kann nach einem unverbindlichen Informationsabend am 16. Mai und einem persönlichen Beratungsgespräch getroffen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Alzheimer Gesellschaft Bamberg e.V., Tel. 0951 / 86 80 169

Seminartag zum Thema Demenz „Die Balance zwischen Nähe und Distanz“ am 24.04.2017

Ort: Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg

Zeit: Montag, 24.04.2017, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Kosten: 20,00 € für Ehrenamtliche, 30,00 € für Hauptamtliche (inkl. Verpflegung)

Referent: Herr Dr. Dieter Hofmann, Dipl. – Psychogerontologe, Coburg

Anmeldung bei Rosalie Scherlein, Diözesanreferentin für Seniorenpastoral, Tel.: 0951 502-2126

Persönliche Nähe- und Distanzbedürfnisse taktvoll und stimmig in Einklang mit denen von Menschen in den verschiedenen Phasen einer Demenz abstimmen. Ergebnisse aus der Persönlichkeits- und Temperamentforschung, Grundformen der Angst und Stadien des dementiellen Abbaus werden aufeinander bezogen. Daraus werden praktische Anleitungen abgeleitet. Diese werden mit Übungen zur Selbsterfahrung kombiniert. Dabei geht es niemals um Defizite, sondern immer um das Kennenlernen unserer Stärken und unserer weiteren Entwicklungsmöglichkeiten.

Fit von Kopf bis Fuß - ab 4. April in Kemmern

In Kemmern startet ein neues Präventionsangebot.Herzliche Einladung!

Termine (geplant): ab Dienstag, 4. April 2017, 15:00 - 16:00 Uhr, 12x, Kosten: 10 €

Kursort: Jugendheim Kemmern, Mainstraße 2, Kursleitung: Hildegard Nüßlein

Zielgruppe:  Das Angebot ist offen für alle Menschen die Ihren Kopf und Körper fit halten wollen. Wir möchten eine Gruppe sein, die sich gegenseitig motiviert und unterstützt. Der Kurs eignet sich für alle Menschen, die auch im Alter beweglich bleiben wollen, ohne jedoch sportliche Höchstleistungen anzustreben.

Anmeldung bei der VHS Außenstelle Kemmern, Fr. Eiermann, 09544 / 839066.

„Demenz verstehen“ – Hilfe für Angehörige: Kursbeginn am 22. Februar 2017 in Hirschaid

Angehörige von Patienten mit dementiellen Erkrankungen sind oft großen Belastungen ausgesetzt. Häufig werden die Auswirkungen der Erkrankung auf das tägliche Leben unterschätzt oder Erscheinungen des Krankheitsbildes falsch interpretiert. Darunter leiden das Familienleben und oft auch das Berufsleben der pflegenden Angehörigen.

Der Spezialkurs für Angehörige „Demenz verstehen“ vermittelt den Teilnehmern in zehn Sitzungen Wissenswertes zum Krankheitsbild, Möglichkeiten zum besseren Umgang mit dem Demenzkranken, Entlastungsmöglichkeiten für die Angehörigen und Hilfen durch Beratungsstellen. 

Kursauftakt ist am 22.02.2017 um 15 Uhr in der Beratungsstelle des Seniorenbeirats Hirschaid, Bahnhofstraße 17. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Tel. 09543-442853 von dem Edukationstrainer Herrn Vetter.

Seminartag zum Thema Demenz am 24.10.2016: „Störung als Herausforderung an unsere Güte“

Ungewöhnliches Verhalten von Menschen mit Demenz und dahinter stehende seelische Nöte erkennen und annehmen, ist eine der größten Herausforderungen für Betreuer und Angehörige. Ein demenzieller Verlauf führt zu einer radikalen Vereinfachung der Vorstellungswelt von Betroffenen. Diese einfachen Bilder anzunehmen, auszumalen und vielleicht durch sanfte Impulse in einem warmen Licht erscheinen zu lassen, ist eine lohnende Aufgabe für unsere schöpferische Lebendigkeit und für gelingendes wertschätzendes Miteinander. Verneinungen, Argumente und Bewertungen als etwas nachträgliches - und nicht Zuträgliches zu erkennen, wird in kleinen Falldarstellungen eingeübt und theoretisch begründet.

Zeit: Montag, 24.10.2016, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Ort: Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg

Kosten (inkl. Verpflegung): 20 Euro für Ehrenamtliche, 30 Euro für Hauptamtliche

Referent: Herr Dr. Dieter Hofmann, Dipl. – Psychogerontologe, Coburg

Leitung: Rosalie Scherlein, Diözesanreferentin für Seniorenpastoral

Anmeldung unter altenpastoral@erzbistum-bamberg.de oder im Sekretariat bei Frau Schneiderbanger, Telefon: 0951/502-2107 (Mo-Fr 8-12 Uhr).

Vortragsreihe in der Juraklinik Scheßlitz am 19.10.2016

Am 19. Oktober findet im Konferenzraum der Juraklinik Scheßlitz eine kostenlose Veranstaltungsreihe statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.  

15:00 Uhr: „Das demenzfreundliche Krankenhaus – Heute wichtiger denn je.“ Referent: Herbert Pflaum, Zentrale Pflegedienstleitung der Kliniken des Landkreises Bamberg

15:30 Uhr: „Erkennen einer Demenzerkrankung – wie geht es weiter?“ Referent: Dieter Höger, Chefarzt der Fachabteilung Akutgeriatrie in der Juraklinik Scheßlitz

16:15-16:30 Uhr: Kurze Pause mit Getränken und Häppchen (15 Minuten)

16:30 Uhr „Praktische Alltagstipps im Umgang mit demenziellen Angehörigen.“ Manuela Amann, Ergotherapeutin in der Fachabteilung Akutgeriatrie in der Juraklinik Scheßlitz

Neue Beratungsstelle für seltene Demenzerkrankungen (BSD)

Beim Begriff „Demenz“ denkt man oft an die Alzheimer-Krankheit. Aber es gibt auch eine Reihe von selteneren Demenzformen, zum Beispiel die Frontotemporale Demenz oder die Lewy-Körper-Demenz. Zusammen genommen machen alle seltenen Demenzerkrankungen einen gar nicht so geringen Anteil aus. Für Betroffene, Angehörige oder auch Fachleute und Institutionen gibt es bei wohlBEDACHT e.V. seit diesem Jahr die Beratungsstelle für Seltene Demenzerkrankungen (BSD). Gefördert wird sie vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, Kooperationspartner ist die Alzheimergesellschaft, Landesverband Bayern.

Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.wohlbedacht.de.

Das Schmerzunglück

Bamberger Psychologe hat ein Schmerzmessinstrument für Demenzkranke entwickelt. Mittlerweile ist das Messinstrument in sechs Sprachen übersetzt und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Um seine Forschungsergebnisse schnellstmöglich in den pflegerischen Bereich zu tragen, plant Lautenbacher ab 2016 Schulungen für Pflegekräfte, um das Schmerzunglück der Demenzkranken zu lindern. Weitere Infos unter:

www.uni-bamberg.de/kommunikation/news/artikel/schmerzunglueck

Informationsnachmittag "Niedrigschwellige Betreuungsangebote"

Um Niedrigschwellige Betreuungsangebote (Betreuungsgruppen, Ehrenamtliche Helferkreise, Qualitätsgesicherte Tagesbetreuung in Privathaushalten, Angehörigengruppen) in der Region Bamberg zu stärken, veranstaltete die Demenzinitiative für Stadt und Landkreis Bamberg gemeinsam mit der Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote einen Informationsnachmittag am 25. Juni 2015 im Landratsamt Bamberg. Die Leiterin der Agentur informierte über die notwendige Unterstützung für pflegende Angehörige und stellte dar, welche Neuerungen sich durch das Pflegestärkungsgesetz I ergeben haben. Dazu wurden Niedrigschwellige Betreuungsangebote näher beleuchtet: Was sind Niedrigschwellige Betreuungsangebote? Was benötigt man für den Aufbau solcher Angebote? Welche Förderung gibt es?

Den Vortrag als pdf-Dokument zum Download finden Sie hier.

Weitere Infos unter www.niedrigschwellig-betreuung-bayern.de

Kostenlose Demenzschulungen für "Partner des Alltags"

Die Demenzinitiative bietet eigens konzipierte Schulungen für "Partner des Alltags" wie öffentliche Anlaufstellen, Seniorenbüros, Nachbarschaftshilfen, Pfarreien, Einzelhändler, Dienstleister, Gastronomie u.v.m. an.

Die aktuellen Schulungstermine finden Sie hier.

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Wir gratulieren dem Seniorenzentrum Hephata in Aschbach zur Aufnahme ins Förderprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz".

Neben Beratung und Vorträgen für pflegende Angehörige wird seit Dezember 2014 monatlich (jeder 3. Montag im Monat) ein Demenz-Cafe angeboten, bei dem Angehörige sich austauschen können (Betreuungsangebot findet parallel statt).

Im Rahmen der Lokalen Allianzen ebenfalls gefördert wird der Verein Netzwerk in Hirschaid.